Herzlich willkommen bei der unabhängigen Klimaschutz-Initiative

 

 


 

Unser Hauptanliegen:

 

Die Energie- und Verkehrswende

 

 

 

Infos:

 



News

 

10. Mai 2017: Klimawandelskeptizismus – Berechtigt? Unberechtigt?

 

„Meine Analysen der Klimagleichungen und Statistiken zeigen, dass manche Unsicherheiten in den Klimamodellen größer sind als gedacht. Das ist nicht verwunderlich: Ist doch ein so komplexes Phänomen wie das Klima mit seiner Unmenge von Variablen auch mit den aufwendigsten Computermodellen nur schwierig zu simulieren“, meint die Salzburger Wissenschafterin Charlotte Werndl.

 

„Dennoch“, sagt sie, „an der menschengemachten Erderwärmung gibt es keinen Zweifel.“

 

Weiterlesen

 

  

5. Mai 2017: E-Auto – Off-Board-System ist besser

 

Heinrich Höbarth

 

Das System E-Auto zu Ende zu denken heißt, alle 4,8 Millionen Autobesitzer haben auf E-Antrieb umgestellt. Da muss man sich schon die Frage stellen, ob das On-Board-System, also das E-Mobilitäts-System, bei dem sich die Batterie beim Aufladen im Auto befindet, überhaupt zukunftstauglich ist. Ich bin eher für das Off-Board-System, bei dem beides möglich ist, sowohl das (langsame) Aufladen im Auto als auch der schnelle Wechsel der Batterie. So würde sich das von E-Control vorgeschlagene, eher kontraproduktive Staffeln des Stromtarifs erübrigen.

 

Weiterlesen

 

 

21. April 2017: Mit Steuern steuern!

 

Prof. Dr. Reinhold Christian und Univ.-Prof. Dr. Michael Getzner vom Forum Wissenschaft& Umwelt fordern rechtliche Regelungen und finanzielle Anreize für eine wirkungsvolle Klimapolitik.

 

Die Begrenzung des Klimawandels erfordere eine Energiewende, das heißt, eine Dekarbonisierung unseres Energie- (und Wirtschafts-)systems. Der Sachstandsbericht Klimawandel zeige klar, dass Österreich keineswegs auf dem Weg dahin ist. Es drohen exorbitante Schäden.

 

Weiterlesen

 

 

6. April 2017: Elektroauto? – Ja! Aber…

 

Wir brauchen nur den Autoverkehr auf E-Antrieb umstellen – und können ansonsten so weitermachen wie bisher?

 

Nein, so einfach geht das nicht!

 

Das Elektroauto ist zwar sinnvoll, und die Förderung ist zunächst auf jeden Fall notwendig. Aber die Umstellung des Autos und des Kfz-Verkehrs generell auf E-Antrieb muss in ein neues Energie- und Verkehrkonzept eingebettet sein. Das heißt, die Umstellung auf E-Mobilität muss im Gesamtenergie-Kontext gesehen werden, als Teil einer integrierten Energie- und Klimastrategie, deren Aufgabe die Energiewende ist, also der Totalumstieg auf erneuerbare Energiequellen.

 

Weiterlesen 

 

 

31. März 2017: Das Imperium schlägt zurück

 

Das ist der Gipfel der Heuchelei: Zuerst so tun, als begrüße man die Beschlüsse der beiden UN-Klimagipfel von Paris und Marrakesch, dann aber, wenn es um die Umsetzung geht, werden jene Verantwortungsträger geprügelt, die es wagen, konkrete Maßnahmen zu setzten. Sowohl gegen die drei Richter des Bundesverwaltungs-gerichtshofs, die es wagten, aus Gründen des Klimaschutzes den Bau der dritten Piste des Flugplatzes Wien-Schwechat zu verbieten, als auch gegen Umweltminister Rupprechter, der für die Angleichung der Dieselbesteuerung an die Besteuerung von Benzin eintrat, wurden und werden schwere Geschütze aufgefahren.

 

Weiterlesen